Blog 23 Achtung Durstig

Achtung durstig!

Laubgehölze, die im Herbst ihre Blätter abwerfen, verabschieden sich in der kalten Jahreszeit in die Winterruhe. In dieser Zeit brauchen Sie kaum Wasser und müssen entsprechend auch nicht gegossen werden. Anders sieht es allerdings bei immergrünen Gewächsen und Topfpflanzen aus.

Vorarbeit im Herbst

Ist im Herbst der Boden noch nicht gefroren, ist der richtige Zeitpunkt, den immergrünen Pflanzen noch einmal eine Extraportion Feuchtigkeit zu geben. Damit die Erde um die Wurzelballen richtig feucht ist, sollten Hobbygärtner*innen nicht zu knausrig sein mit Giessen. Pro Gehölz sind nämlich bis zu 40 Liter Wasser nötig, um die Wasserreserven zu füllen. Wenn Sie danach den Wurzelbereich mit einer Schicht Mulch abdecken, sorgen Sie zusätzlich dafür, dass weniger Wasser verdunstet und der Boden zudem länger vor Frost geschützt ist.

Frostfreie Tage nutzen

Ist der Boden gefroren, kann Wasser nicht bis zu den Wurzeln vordringen. Auch das Wasser aus Schnee gelangt nicht bis an die Wurzeln. Die Pflanze leidet in der Folge Durst. Sonne und Wind tragen ebenfalls ihren Teil zum Austrocknen bei, da immergrüne Pflanzen über ihre Blätter und Nadeln weiter Wasser verdunsten. Nutzen Sie daher regelmässig frostfreie Tage, um die immergrünen Gehölze zu giessen. Am besten eignet sich dafür die Mittagszeit, da es dann am wärmsten ist. Zusätzlich können Sie empfindliche Pflanzen mit einem Vlies abdecken, um sie vor Sonneneinstrahlung und Wind zu schützen.

Kübel und Töpfe nicht vergessen

Kübel- und Topfpflanzen benötigen je nach Sorte unterschiedlich viel Wasser. Es ist daher wichtig, dass Sie vorab in Erfahrung bringen, welche Pflanzensorten mehr oder weniger Wasser benötigen. Generell gilt: In Töpfen friert die Erde schneller als im Beet oder Rasen und die Pflanzen leiden in der Folge schneller an Trockenheit. Auch hier sollte nur an frostfreien Tagen gegossen werden. Prüfen Sie idealerweise einmal pro Woche, ob die oberste Erdschicht trocken ist und die Pflanzen Durst haben. Es ist wichtig, dass die Drainage bei Topfpflanzen gut funktioniert, so dass überschüssiges Wasser ausfliessen kann. Wasser in Untersetzern muss unbedingt ausgegossen werden.

Sie sehen, auch im Winter braucht Ihr Garten etwas Aufmerksamkeit. Mit der richtigen Giessstrategie sorgen Sie jedoch dafür, dass Ihre Pflanzen auch frostige Zeiten gut überstehen und im kommenden Frühling wieder prächtig austreiben. Sie sind unsicher, wie Sie Ihre immergrünen Pflanzen gut durch den Winter bringen? Unsere Profis von Zweifel Gartenbau stehen Ihnen gerne mit Tipps und Tricks zur Seite.