Blog 29 Hortensien

Comeback der Hortensien

Die «Gartenhortensie», auch Bauernhortensie genannt, ist die bekannteste Sorte der Hydrangea-Familie. Sie trägt natürlicherweise violette, rosa oder weisse Blüten und erfreut sich grosser Beliebtheit unter den Hortensiengärtner*innen. An einem halbschattigen Standort fühlt sich die Hortensie am wohlsten und stellt – je nach Sorte – zwischen Juni und September die charakteristischen, prallen Blütenkugeln zur Schau. Damit sich die Hortensie gut entfaltet, ist ein nährstoffreicher, lockerer Boden wichtig. 

Sonniger Platz im Garten

Einige Sorten können Sie auch problemlos an sonnige Stellen in Ihrem Garten pflanzen. Als Faustregel gilt: Je dunkler die Blütenfärbung der Hortensie, desto besser bekommt der Pflanze die Sonne. Volle Sonne vertragen die «Eichenblättrige Hortensie» sowie die «Rispenhortensie» am besten. Wenn die Hortensie der Sonne direkt ausgesetzt ist, sollten Sie die Erde vor übermässiger Verdunstung schützen. 

Wichtig ist, dass Sie die Pflanzen über den Sommer hinweg ausreichend giessen, denn Hortensien lieben viel Wasser. Passen Sie aber auf, dass überschüssiges Wasser bei Hortensien im Topf gut abfliessen kann und keine Staunässe entsteht. Wenn Ihnen dies zu viel Aufwand bereitet, bewässern wir Ihre Hortensien automatisch, zuverlässig und individuell.

Richtig schützen und düngen

Wenn Ihre Hortensie an heissen Tagen die Blütendolden und Blätter hängen lässt, ist dies kein Grund zur Besorgnis. Die Pflanze reagiert mit einem Selbstschutz vor übermässigem Wasserverlust. Bevor die Pflanzen welken, empfehlen wir Ihnen, die Hortensie zu beschatten oder sie mit einem weissen Tuch abzudecken. So bleibt es angenehm kühl und die Sonnenstrahlen werden abgeleitet.

Weiter empfehlen wir Ihnen die Hortensien im Zeitraum von Mai bis Juli zu düngen. Dazu verwenden Sie am besten einen speziellen Hortensien-Dünger, der wenig Phosphor enthält und stickstoffreich ist. Alternativ eignet sich auch Azaleen- oder Rhododendron-Dünger.

Ideale Pflanzzeit und bester Schnitt

Bevor Sie Ihre Hortensien in den Gartenboden pflanzen, sollten Sie diese rund zehn Minuten in einen Wassertopf stellen. Somit können sich die Wurzelballen mit reichlich Wasser vollsaugen. Der Spätsommer eignet sich am besten zum Pflanzen, denn in dieser Phase haben die Hortensien noch einige Wochen Zeit zur Wurzelbildung. Ideale Bedingungen bietet hierzu ein frischer Boden, der humos, locker und nahrhaft ist.

Bei der beliebten Gartenhortensie sollten Sie anfangs Frühling nur erfrorene oder abgestorbene Triebe abschneiden. Aber Vorsicht: Wenn Sie zu viel schneiden, könnte die Pflanze im Folgesommer nicht mehr so prächtig oder gar nicht mehr blühen. Einen starken Rückschnitt verträgt hingegen die «Rispenhortensie». Sie werden von ihr mit einem buschigen Wuchs und zahlreichen Blüten belohnt.

Möchten Sie auch Hortensien in Ihrem Garten pflanzen? Benötigen Sie eine persönliche Beratung zur Sortenwahl und weitere Tipps? Unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne für Rat und Tat zu Verfügung und helfen Ihnen, dass die Hortensien Ihren Garten noch schöner machen.